npd-coburg.de - NPD Kreisverband Coburg

Aktuelles

17.03.2018

Armuts­risikoquote Alleiner­ziehender bei 68 Prozent!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Familien noch stärker von Armuts­risiken betroffen als bislang angenommen Sascha A. Roßmüller „In den letzten 25 Jahren lagen die Einkommen von Familien in Deutschland im Durch­schnitt unter denen von Paaren ohne Kinder. Dabei verschlechtert sich tendenziell mit jedem weiteren Kind die Wohlstand­sposition von Familien. Zudem sind Familien noch stärker von Armut und Armuts­risiken betroffen als es bisher bekannt war. Die soziale Ungleichheit in Deutschland ist damit größer als bislang angenommen. Das sind die zentralen Ergebnisse der Studie zur Einkom­mens­situation von Familien in Deutschland von Prof. Notburga Ott, Prof. Martin Werding und ihren Mitar­beitern von der Ruhr-Universität Bochum“. Neu an der Studie ist, dass die Bochumer Wissen­schaftler erstmals einkom­mensabhängige Äquivalenzs­kalen empirisch für verschiedene Haushalt­stypen anhand ihrer Ausgaben ermittelten, um Haushalte verschiedener Größe und Struktur besser miteinander vergleichen zu können. Bislang wird in der Wissen­schaft zumeist die für Vergleiche in inter­nationalen Kontexten ...

...weiter

17.03.2018

Russland und China setzen auf Gold!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Edelmetall und die Geopolitik Sascha A. Roßmüller Vom Handelskrieg zwischen USA und Russland bzw. China ist in jüngerer Zeit immer wieder einmal die Rede, von einem Währungskrieg weitaus weniger, was allerdings nicht heißen muss, dass nicht auch währungs­politisch von den globalen Mächten diesbezügliche Strategien verfolgt werden. Die USA sind um die Aufrech­terhaltung des Status ihres US-Dollars als Weltleitwährung bemüht, während andere Großmächte, wie beis­piels­weise Russland und China, sich gegenüber dem Dollar zu emanzipieren bestrebt sind. Und auch wenn die Zeiten des Goldstan­dards längst vorbei sind, spielt das Edelmetall in diesem Zusam­menhang eine nicht unerheb­liche Rolle. Der Goldstandard ist eine Währungs­ordnung, bei der die Währung entweder aus Goldmünzen besteht oder aus Banknoten, die einen Anspruch auf Gold repräsentieren, sprich dafür einge­tauscht werden können bzw. eine Notenbank einen festen Umtaus­chkurs ihrer Banknoten zu Gold garantiert und vor allem zu jedem Zeitpunkt den in der gesamten Menge ...

...weiter

17.03.2018

Vorsicht beim Giftgas – vor allem bei der Berich­terstattung darüber!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

IS-Milizen würden von US-Resolution­sentwurf profitieren! Sascha A. Roßmüller Die USA wollen nicht von ihrer militärischen Regime-Change-Politik ablassen und lechzen geradezu nach möglichen Vorwänden, um in Syrien erneut in Manier eines Angriffskriegs zuschlagen zu können. Über das Thema Waffenruhe in Ost-Ghouta und einen angeblichen oder poten­tiellen Einsatz von Chemiewaffen soll die Kriegsbegründung gestrickt werden, und zwar zugunsten islamis­tischer Milizen. Die USA drängen den UN-Sicher­heitsrat, eine neue Resolution zur Waffenruhe in Ost-Ghouta anzunehmen, in der exakt jener Passus gestrichen ist, nach dem die russische und syrische Luftwaffe IS-Milizen, al-Qaida-Mitglieder und al-Nusra-Milizen bekämpfen darf. Gelingt dies nicht, spekuliert man bereits einen Chemiewaf­feneinsatz herbei, um vergleichbar dem 07. April 2017 zuzusch­lagen. Damals hatten die USA den syrischen Militärflughafen asch-Schaʿirat nordöstlich von Homs mit Tomahawk-Raketen bombardiert. Der Vorwurf im vergangenen Jahr war ein mutmaßlicher Einsatz des Nerven­giftes Sarin in Chan Schaichun in ...

...weiter

05.03.2018

Sascha A. Roßmüller – Europa contra EU

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Erkenne Dich selbst” lautet ein vielzitierter Aphorismus am Apollotempel von Delphi. Auf das heutige Abendland angewandt, begegnen wir hier der Auffor­derung, den Menschen in seiner Identität zu erkennen, um ein lebensrich­tiges Bild von ihm zu erhalten. Gemessen an dem großen Austausch, der heute in Europa vollzogen wird, muss diese zeitlos gültige Maxime geradezu als weitsichtige Mahnung verstanden werden. Jedes europäische Volk brachte seine landes­typischen Größen hervor. Ihr Wirken und ihre Werke wurden zu identitätsstif­tenden Elementen. Das Empfinden, einem bestimmten Kulturkreis anzugehören und dessen Beson­derheit zu fühlen, darf nicht unter der Ignoranz eines nihilis­tisch-nivel­lierenden Relativismus verkümmern. Ein regelrechter Kulturkampf tobt heute auf dem europäischen Kontinent, der unsere abendländische Entwicklung zu entwerten und unsere traditionelle Verankerung zu entwurzeln droht. Zivil­courage ist gefragt, nicht nur Wut-, sondern Mutbürger brauchen die Völker und Nationen Europas, um das Abendland vor seinem Untergang zu ...

...weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen


Zitat der Woche

Jemand brachte einen Trinkspruch auf die unabhängige Presse aus, darauf sagte John Swinton Ex-Redaktions-Chef der N.Y.Times:

"Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht! Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, daß sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde sofort auf der Straße und müßte sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unser Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte!"

Swintons Statement vor dem vornehmen New Yorker Presseclub wurde nicht nach dem 11. Sept. 2001 abgegeben, es stammt aus dem Jahr 1880!


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-KV Coburg
Work Postfach: 2216
96411 Coburg


www.npd-coburg.de

 
2007 - 2018 © npd-coburg.de - NPD Kreisverband Coburg - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px