npd-coburg.de - NPD Kreisverband Coburg

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

09.12.2016

Unter­schrif­tensammlung Bundes­tagswahl 2017!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Unter­schrif­tensammlung Bundes­tagswahl 2017Unter­schrif­tensammlung Bundes­tagswahl 2017 ES GEHT LOS!Kein trödeln, kein Zuwarten!Ausdrucken, Weiter­verbreiten, Sammeln!Wir brauchen in Bayern 2000 Stück + 10 Prozent Reserve. Wahlgebiet ist der Freistaat Bayern.Jeder kann überall unter­schreiben, sofern mit Haupt­wohnsitz in Bayern gemeldet!Ausgefüllte und unter­schriebene!!! Formulare bitte an folgende Adresse senden:NPD Bayern Postfach: 2165 96012 BambergAxel Michaelis­Landesgeschäfts­führer ...

...weiter

03.12.2016

Volkstum­sliteratur und Heimat­kunst­bewegung

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Ein kurzer Aufsatz zur besinn­lichen Jul- bzw. Weihnachtszeit mit etwas weniger Politik und dafür mehr Kultur – enthält vielleicht die ein oder andere Anregung zur Lektüre in der Winterzeit: Sascha A. Roßmüller Stilge­schichtlich fiel die die literarische Heimatkunst im deutschsp­rachigen Raum nicht plötzlich vom Himmel, sondern - wie könnte es auch anders sein – entwickelte sich mit den Stilepochen bzw. aus ihnen heraus, war somit etwas Gewachsenes. Naturalismus und Realismus waren ein fruchtbarer Nährboden für die Heimat- und Volkstum­sliteratur. Insbe­sondere Ludwig Anzengruber und Peter Rosegger entwic­kelten in naturhafter Kultur­poesie ein wurzel­haftes Gegenbild zum Indust­rialismus. Anzengruber darf vielleicht als Schöpfer oder aber als Vollender des Bauer­ndramas bezeichnet werden, in dem sich ursprüng­liche Heimat­verbundenheit und zusam­mengehöriges Sozial­gefühl verbinden. Zwar war auch der Schweizer Jeremias Gotthelf ein meister­hafter Darsteller bäuerlichen Lebens, doch als Volksdramatiker mit psychologisch unerbitt­lichen Charak­terdarstel­lungen und rückhalt­loser Aufdeckung ...

...weiter

22.11.2016

Struk­turreform wäre sinnvoller als ein neuer Regierungs­präsident!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Rainer Haselbeck folgte dem aus dem Amt scheidenden Heinz Grunwald im Amt des Regierungs­präsidenten von Nieder­bayern nach. Anlaß für die bayerischen National­demo­kraten eine institutionelle Struk­turk­ritik hinsichtlich der politischen Organisationsform der bayerischen Beson­derheit der dritten kommunalen Ebene zu formulieren. Zwar darf in einem Flächen­bundesland eine Mittel­behörde durchaus seine Sinnhaf­tigkeit beansp­ruchen, um Aufgabe­nbereiche abzudecken, die in anderen Bundes­ländern zum Teil Landes­wohl­fahrtsver­bände übernehmen und/oder über Geschäfts­besorgungs­verträge sicher­gestellt werden. Jedoch vertritt die NPD-Bayern die Auffassung mit Blick auf Verwal­tungs­effizienz und Verwal­tungs­einheit­lichkeit die Paral­lelexistenz der kommunalen Selbst­verwaltungs­körperschaft Bezirk und der staatlichen Mittel­behörde Regierungs­bezirk mit vom Ministerrat bestimmtem weisungs­gebundenen Regierungs­präsidenten zu beenden. Der stell­vertretende Landes­vorsitzende der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte hierzu: „Es wäre kosten­günstiger, die Aufgaben einzig auf den ...

...weiter

09.11.2016

Congratulation, Mr. President!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Congratulation, Mr. President!Der stell­vertretende Landes­vorsitzende und landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte in einer schrift­lichen Grußnote an den neuge­wählten US-Präsidenten Donald Trump:„Dear Mr. Trump, dear Mr. President, first of all heartfelt congratulations to your election victory which is hopefully not only a personal change in leadership, but primarily a victory of a paradigm shift beyond internal affairs of the United States. What I´d like to express is that a lot of hopes are associated with your presidency also outside of America. More and more people all around the world feel that concerning inter­national relation­ships, geopolitical ambitions and dealing crisis - economic and military as well - the duty of the USA should be the one of a fair player respecting sovereignity, not being a supremacist neither in the sprit of freetrade globalists nor in any ideological sense. If something is comparable in the midst of nations then that the common people - Joe Sixpack like it´s said in America - run the states, for it is important that they are the winners of ...

...weiter

09.11.2016

Bayerische National­demo­kraten wählten neuen Vorstand

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Bayerische National­demo­kraten wählten neuen VorstandDie bayerischen National­demo­kraten führten am Samstag, den 05. November in Schwaben ihren Landes­parteitag mit Neuwahlen des Vorstands durch. Auf der Delegier­tenversammlung wurde der Schreiner­meister und Techniker Franz Salzberger im Amt des Landes­vorsitzenden bestätigt. Zu seinen Stell­vertretern wählten die Delegierten den Leiter der Abteilung Landes­politik im Vorstand, Sascha Roßmüller, sowie den Landes­geschäfts­führer Axel Michaelis. Salzberger und Roßmüller gehören beide dem Kreis­verband Straubing-Regen, Michaelis dem Kreis­verband Bamberg an. Die anschließende konstituierende Sitzung des neuge­wählten Vorstands bestätigte den beiden Vize die weitere Leitung ihrer bisherigen Abteilungen im Verband und übertrug dem ebenfalls in den Vorstand gewählten Bankkaufmann Alexander Feyen aus dem Kreis­verband Donauwörth das Amt des Landes­schatz­meisters. Weitere Mitglieder komplet­tieren den insgesamt elfköpfigen Landes­vorstand.Neben der Entge­gennahme der Rechen­schafts­berichte und der Aussprache hierzu verab­schiedete der Parteitag eine ...

...weiter

09.11.2016

Congratulation, Mr. President!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der stell­vertretende Landes­vorsitzende und landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte in einer schrift­lichen Grußnote an den neuge­wählten US-Präsidenten Donald Trump: „Dear Mr. Trump, dear Mr. President, first of all heartfelt congratulations to your election victory which is hopefully not only a personal change in leadership, but primarily a victory of a paradigm shift beyond internal affairs of the United States. What I´d like to express is that a lot of hopes are associated with your presidency also outside of America. More and more people all around the world feel that concerning inter­national relation­ships, geopolitical ambitions and dealing crisis - economic and military as well - the duty of the USA should be the one of a fair player respecting sovereignity, not being a supremacist neither in the sprit of freetrade globalists nor in any ideological sense. If something is comparable in the midst of nations then that the common people - Joe Sixpack like it´s said in America - run the states, for it is important that they are the winners of elections ...

...weiter

07.11.2016

Antrag des NPD-Landes­parteitages vom 05.11.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Antrag des NPD-Landes­parteitages vom 05.11.2016„Bundes­ratsinitiative zum Austritt der Bundes­republik Deutschland aus der Europäischen Union“Der bayerische NPD-Landes­parteitag vom 05. November 2016 fordert die bayerische Landes­regierung auf, (1) über den Bundesrat sobald als möglich eine Vorlage beim Bundestag nach Grundgesetz Art. 76 Abs. 3 S. 5 einzureichen, mit dem Ziel gemäß Grundgesetz Art. 79 Abs. 1 und 2 eine Änderung des Art. 23 Abs. 1 Grundgesetz dahingehend herbeizuführen, daß auch der Bundes­republik Deutschland vergleichbar den übrigen EU-Mitglieds­staaten ein jeder­zeitiger Austritt aus der Europäischen Union nach Art. 50 Abs. 1 EUV möglich ist, (2) sodann auf die Formulierung dieses Austritts­rechts nach Art. 50 Abs. 1 EUV seitens der Bundes­republik Deutschland aktiv hinzuwirken, (3) und weiter grund­sätzlich festzus­tellen, daß im Falle des Ausbleibens der nach Art. 79 Abs. 2 Grundgesetz für eine im Vorge­nannten beschriebene Änderung des Art. 23 Abs. 1 Grundgesetz nötigen qualifizierten Mehrheiten, dennoch aufgrund der kontinuier­lichen Mißachtung der Vorgaben aus ...

...weiter

03.11.2016

Haushalts­beratung 2017 oder fiskal­politischer Hochverrat?

Lesezeit: etwa 8 Minuten

Selbstaus­beutung als Weltsozialamt - Die Politik in Zahlen, die wir bezahlen! Sascha A. Roßmüller Jüngst fand im Bundestag die erste Beratung des Bundes­haus­haltsplans für 2017 statt und wenngleich es auch heißt, daß kein Gesetz das Parlament so verläßt, wie es hineinkam, sind bei Haushalts­gesetzen erfah­rungs­gemäß keine großan­gelegten wesens­bestim­mende Verän­derungen zu erwarten. Es darf bereits nach der Ersten Lesung davon ausgegangen werden: Die Drucksache 18/9200 beschreibt die fiskalische Richtung des nächsten Jahres. Welche Schwer­punkte legt nun dies 2974-Seiten umfassende Dokument fest? Während die Gesam­taus­gaben um 3,7 % erhöht werden, lassen sich Prioritäten­setzungen beis­piels­weise aus einer überpropor­tionalen Erhöhungen bestimmter Ressorts oder Abteilungen herauslesen, wie z.B. dem Verfas­sungs­schutz, der um 20 % mehr bekommen wird. Dies nimmt nicht Wunder, wenn das Personal im Stellenplan um 100 „Verfas­sungs­schützer“ verstärkt werden soll. Seit 2012 stieg dessen Etat um 61,7 % an. Gewichtiger als dies ist allerdings eine andere ...

...weiter

02.11.2016

William Shakes­peares Nähe zur deutschen Seele

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Shakespeare-Jahr 2016: Fundgrube für zeitgemäße Gesell­schafts­kritik! Sascha A. Roßmüller In 2016 wurde der Blick nicht allein aufgrund des Brexit-Referendums vielfach nach Großb­ritannien gerichtet, sondern auch anläßlich des Shakespeare-Jahres. Zum 400. Mal jährte sich der Todestag des Dramatikers aus Stratford, dessen Tragödien, Komödien, Historien und Romanzen mit zu den bedeutendsten und am meisten aufge­führten und verfilmten Bühnen­stücken der Weltliteratur zählen. So sehr er aber auch Bestandteil der Weltliteratur sein mag, eine heraus­ragende Beziehung bauten die Deutschen zu diesem ange­lsäch­sischen Literatur­titanen auf. Für die Drament­heoretiker der Spätauf­klärung und des „Sturm und Drang“ wurde Shakespeare in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhun­derts zum Prototyp des Genies und blieb beis­piels­weise im Urteil des Altmeisters aus Weimar, Johann Wolfgang von Goethe, ein „Stern der höchsten Höhe“. Insbe­sondere seit der Romantik ist die Auffassung, daß die Deutschen eine besondere Affinität zu ...

...weiter

07.10.2016

Herzlichen Glückwunsch dem von der NPD initiierten Bayerischen Nationalpark zum Geburtstag!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nachdem der Bayerische Landtag im Juni 1969 nach harten politischen Auseinan­dersetzungen die Errichtung des National­parks Bayerischer Wald beschlossen hatte, konnte Landwirt­schafts­minister Hans Eisenmann selbigen am 07. Oktober 1970 feierlich einweihen. Allerdings hätte diese Ehre einem Vertreter einer anderen Partei gebührt, nachdem diese natur­schutz­politische Großtat sich gegen anfänglich vehementen Widerstand seitens der CSU zu behaupten hatte. Es war die damals dem Bayerischen Landtag angehörende NPD-Fraktion, die mit ihrem Antrag vom 22. Juni 1967 die überhaupt erstmalige parlamen­tarische Nationalpark-Initiative startete. - Der Antrag lautete im Original: >>Der Landtag wolle beschließen: Die Staats­regierung wird ersucht, der Errichtung eines National­parkes im Bayerischen Wald zuzustimmen und dieses im Staats­forst­gebiet um den Lusen geplante Vorhaben - als Kernstück eines großf­lächigen Landschafts­schutz- und Erholungs­gebietes - in die Landesp­lanung und Raumord­nungs­pläne „Mittlerer und Unterer Bayerischer Wald“ aufzunehmen. Unter der Feder­führung der Staats­regierung soll ...

...weiter

04.10.2016

„Herr Gabriel, stehlen Sie sich nicht mit billiger Rhetorik aus der Verant­wortung!“

Lesezeit: etwa 1 Minute

Unabhängig davon, daß die USA traditionell keine Gelegenheit auslassen, wenn es darum geht, aus eigen­nützigem Interesse wirtschafts­politische Auseinan­dersetzungen auf die Spitze zu treiben, ist die Deutsche Bank dennoch alles andere als unschuldig an ihrer langan­haltenden Krisen­situation. Doch mehr noch als die Frage, ob die Straf­zahlungen in Übersee oberhalb oder unterhalb 15 Milliarden Euro liegen könnten, bewegt die deutsche Öffent­lichkeit die Diskussion, inwiefern es mögliche­rweise zu einer staatlichen Banken­rettung kommen könnte. Laut einer Emnid-Umfrage sprechen sich immerhin 69 % dagegen aus. Daß nun ausge­rechnet Sozi-Chef Sigmar Gabriel sich zu erklären bemüßigt fühlte, brachte jedoch das bayerische NPD-Landes­vorstands­mitglied Sascha Roßmüller auf die Palme. Wenngleich auch Gabriels Aussage „Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll, dass die Bank, die das Spekulan­tentum zum Geschäfts­modell gemacht hat, sich jetzt zum Opfer erklärt“ keineswegs unzut­reffend sein mag, machte Gabriel sich damit nur zum Stich­wort­geber der etablierten ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen


Zitat der Woche

Jemand brachte einen Trinkspruch auf die unabhängige Presse aus, darauf sagte John Swinton Ex-Redaktions-Chef der N.Y.Times:

"Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht! Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, daß sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde sofort auf der Straße und müßte sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unser Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte!"

Swintons Statement vor dem vornehmen New Yorker Presseclub wurde nicht nach dem 11. Sept. 2001 abgegeben, es stammt aus dem Jahr 1880!


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-KV Coburg
Work Postfach: 2216
96411 Coburg


www.npd-coburg.de

 
2007 - 2016 © npd-coburg.de - NPD Kreisverband Coburg - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px